Akkordeon

Informationen zur Ausbildung

  • Die Ausbildung erfolgt im Einzel- oder Gruppenunterricht.
  • Die Unterrichtsgebühr richtet sich nach der Unterrichtsform (siehe Gebührensatzung der Kreismusikschule Bautzen).
  • Der/die Teilnehmer/in benötigt ein gut gestimmtes und der Körpergröße angepasstes Akkordeon.
  • Für den Anfangsunterricht kann ein Instrument der Kreismusikschule im Rahmen einer begrenzten Kapazität kostenpflichtig ausgeliehen werden.
  • Im Unterricht können Schulinstrumente genutzt werden.

Das Instrument und die Geschichte

Das Akkordeon gehört zu den Balginstrumenten mit durchschlagenden Zungen. Da seine Entwicklung erst im 19. Jahrhundert (um 1822) begann und bis in die heutige Zeit reicht, ist es ein junges Instrument. Es gibt Akkordeons mit Pianotastatur und Knopfgrifftastatur, mit Standardbass oder Melodiebass. Seltener anzutreffen sind bei uns Bandoneon und Concertina.

Das Instrument und die Musik

Das Akkordeon und die verwandten Instrumente prägen den Klangcharakter der traditionellen Musik in vielen Ländern der Erde, so zum Beispiel in Frankreich, Russland, den Ländern Skandinaviens und auf dem Balkan, wie auch in Italien, China, Lateinamerika und in bestimmten Regionen der Vereinigten Staaten.
Mit Beginn der Akkordeon-Pädagogik um 1930 wurde für das Instrument Musik im klassischen Sinn komponiert.
Originalkompositionen für das Akkordeon gibt es in den verschiedenen Genres, z.B.: Musettenmusik, Latinmusik, Kammermusik, Orchestermusik, Gegenwartsmusik und Jazz. Es ist aber auch möglich, Werke vergangener Epochen auf das Akkordeon zu übertragen.